Kappelentour zum Gugelturm

Zusammen mit unseren Gästen aus der inneren Schweiz (welchen wir an dieser Stelle für den Harass Hopfemandli danken möchten) starteten wir unsere heutige Bike-Tour an der „St. Margarethen-Kapelle“ in Rheinsulz. Über Laufenburg-Rhina führte unser Pfad durch Niederhof und vorbei an den Thimos-Weier zur „Hl. Antonius-Kapelle“, die an die ehemaligen Thimoshöfe erinnert“. Nach weiteren 30 Minuten Aufstieg durch den Hotzenwald, erreichten wir auf einer weiten offenen Lichtung, die idyllisch gelegene „Bildstöckli-Kapelle“. Nach einer kurzen Apfel- und Bananenpause, ging es auf östlicher Seite des Murgtals weiter über Hottingen, Rickenbach und Altenschand. Nach einer weiteren Stunde und einer strapaziösen Schiebepartie, hielten wir an der „Marien-Kapelle“ auf dem Totenbühl einen Moment inne und genossen das imposante Panorama an die Schweizer Alpen. Nach unserer letzten Etappe via Niedergebisbach und Herrischried, erreichten wir auf knapp 1000müM unser Ziel – den Gugelturm. Ein imposanter Holzbau, an dessen Fuss, unscheinbar die letzte Kapelle unserer Tour liegt. Hier gönnten wir uns ein verdientes kühles Pils aus dem immer freundlich besetzten Gugelstueble. [Bilder]